Archive for Dezember, 2012

Depression: Area tegmentalis ventralis als Zentrum der Antriebslosigkeit

Palo Alto – Die Area tegmentalis ventralis, eine Region im Mittelhirn mit einer engen Beziehung zum Belohnungssystem des Gehirns, könnte für die Pathogenese der Depression von zentraler Bedeutung sein. Dies zeigen tierexperimentelle Studien in Nature 2012; doi:10.1038/nature11740). Die Area tegmentalis ventralis gehört zu den Regionen des Mesencephalons (Mittelhirns), in denen die Neuronen über den Neurotransmitter Dopamin miteinander kommunizieren. (mehr …)

Schule & Unterricht –

STANDARD: In Österreich gibt es, ausgelöst durch Olympia 2012, wo „Dabei sein ist alles“ sehr wörtlich genommen wurde und keine einzige Medaille errungen werden konnte, eine Debatte um den Turnunterricht in der Schule. Gefordert wird eine tägliche Turnstunde – eine richtige, berechtigte Forderung?

Kubesch: Die Forderung ist äußerst berechtigt. Ein umfassendes und qualitativ hochwertiges Sportangebot ist für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen absolut zu empfehlen, sowohl was ihre körperliche als auch ihre geistige Entwicklung anbelangt. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die körperliche Fitness einen positiven Effekt auf Gehirnfunktionen ausübt, die in einem engeren Zusammenhang mit der Lernleistung stehen als der IQ. Die körperliche Fitness kann ich aber nur steigern, indem ich viel Sport ausübe. (mehr …)

Versicherte zahlen bei Arzneien immer mehr dazu

Es gibt immer mehr Medikamente. Doch gesetzlich Krankenversicherte müssen in der Apotheke auch immer tiefer in die eigene Tasche greifen: Fast zwei Milliarden Euro zahlen Patienten in diesem Jahr dazu – rund 13 Prozent mehr als vor drei Jahren.
Die durchschnittliche Zuzahlung für ein verschreibungspflichtiges Medikament stieg per Ende Oktober um zehn Cent oder vier Prozent auf 2,60 Euro. Das berichtet die „Bild“ vom Dienstag unter Berufung auf Zahlen des Deutschen Apothekerverbands (DAV). Im vergangenen Jahr mussten Kassenpatienten demnach im Durchschnitt 2,50 Euro pro Packung selbst tragen.

2009 betrug die durchschnittliche Zuzahlung nur 2,30 Euro. Damit beträgt das Plus innerhalb von drei Jahren rund 13 Prozent. Der DAV begründet den Anstieg unter anderem mit der steigenden Zahl zuzahlungspflichtiger Medikamente. Insgesamt werden die Versicherten in diesem Jahr fast zwei Milliarden Euro selbst dazu bezahlen. (mehr …)

Fremdgehen für Anfänger – der Seitensprung-Ratgeber

Seitensprung? Passiert mir nicht, haben wir immer gedacht, ich liebe meinen Freund! Jetzt ist es aber doch passiert und hat sich zu allem Übel auch noch fantastisch angefühlt. Schlechtes Gewissen? Ihr seid nicht allein! Laut des Durex Local Report 2006 ist jeder zehnte Deutsche schon einmal fremdgegangen, laut der Süddeutschen Zeitung hatte bereits die Hälfte aller Männer und Frauen zwischen 25 und 55 Jahren einen Seitensprung. Wir wollen ja niemanden anstiften, aber hier sind die Tipps und Tricks, damit der Seitensprung auch geheim bleibt. (mehr …)

Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft: Mit Zeitverträgen zum Doktor

 

BERLIN taz | Eine Universitätslaufbahn in Deutschland? Von dieser Vorstellung hat sich der Politikwissenschaftler Sebastian Meier (Name geändert) verabschiedet. Noch hat er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin, bewirbt sich aber gerade für Promotionsprogramme in Kanada, Großbritannien und Skandinavien. „In Deutschland bekommt man selbst mit dem Doktortitel vorerst nur befristete Stellen.“ (mehr …)

Riskantes Experiment: Veränderte Immunzellen heilen Kind von Leukämie

Es ist eine Geschichte, von der viele Wissenschaftler träumen und die dann in Erfüllung geht, wenn sich die Mühen jahrelanger Forschung ausbezahlen – und wenn auch noch die ganze Welt davon erfährt. Für den Immunologen Carl June wurde dieser Moment jetzt wahr.

Auf der Jahrestagung der American Society of Hematology in Atlanta hat der Forscher von der University of Pennsylvania in Philadelphia am Montag dem Fachpublikum seinen neuesten medizinischen Fall vorgestellt, der nun als Sensation gefeiert wird: June und sein Team haben ein Mädchen geheilt, das an der Akuten Lymphatischen Leukämie (ALL), einer aggressiven Form von Blutkrebs litt, die heutzutage bei den meisten Betroffenen durch Chemotherapie gut heilbar ist. Bei dem siebenjährigen Mädchen aber schlug sie fehl – und es bestand kaum noch Hoffnung. (mehr …)

Europäische Studie zeigt: Die Deutschen essen zu viele ungesunde Snacks (BILD)

Eine Umfrage der britischen Universität Ulster im Auftrag von HERBALIFE hat das Snackverhalten von 4.950 Büroangestellten in fünf europäischen Ländern untersucht. Das Ergebnis: Die Deutschen essen zu viele ungesunde Snacks. Die beliebtesten Zwischenmahlzeiten sind frisches Obst, dicht gefolgt von Schokolade und Keksen. In der Summe überwiegen die ungesunden Snacks deutlich (Mehrfachnennungen möglich). Quelle: Universität Ulster/HERBALIFE. Die … (mehr …)

Rechtsextreme Burschenschafter: Träumen von der Revolution

Der Machtkampf zwischen völkischen und national-liberalen Bünden beim Burschentag in Stuttgart offenbart: Burschenschaften wirken wie ein Magnet auf rechtsextreme Aktivisten. Die notorisch klamme braune Szene locken Ressourcen – und ideologische Übereinstimmung.

Die Stimmung ist schon am Morgen gereizt zwischen rechtsextremen und national-liberalen Burschenschaftern. Dabei beginnt der eigentliche Sonder-Burschentag in Stuttgart offiziell erst am Freitagnachmittag. Geradezu aggressiv müssen die Vorgespräche in den Hinterzimmern verlaufen sein. Wenn kein Wunder geschieht, wird sich daran wenig ändern – und die größte Spaltung in der Geschichte der Deutschen Burschenschaft (DB) wird am Wochenende besiegelt. (mehr …)

Bildung International – Französische Studentin in der Türkei vor Gericht

Hunderte Studenten sind in der Türkei eingesperrt, weil sie des Terrorismus verdächtigt werden. Die Erasmusstudentin Sevil Sevimli als erste EU-Bürgerin – 

Istanbul/Paris – Terrorist zu sein bedarf es wenig: Man nehme an einer Erster-Mai-Demo für Bildungsfreiheit teil, klebe im Vorfeld einige Plakate für diese, besuche ein Konzert der Musikgruppe Yorum, die sich für Freiheitsrechte einsetzt, und bewerbe die Aufführung eines Dokumentarfilms über politische Gefangene. (mehr …)

Das Berufsbild Industriemeister Metall

Wenn Sie Facharbeiter in einem Metall verarbeitenden Beruf sind, wie beispielsweise Schlosser, Mechaniker oder Dreher und Ihren Aufgabenbereich gern erweitern möchten, dann haben Sie die Möglichkeit sich im Rahmen einer Weiterbildung zum Industriemeister Metall ausbilden zu lassen. (mehr …)

Regierung setzt EU-Richtlinie um – Patienten können Nebenwirkungen bei Behörden melden

Für Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker – und jetzt auch andere Patienten: Erfahrungen mit Medizinprodukten können in Deutschland künftig direkt bei den zuständigen Behörden gemeldet und im Internet beschrieben werden.
Patienten in Deutschland können künftig Nebenwirkungen von Medikamenten oder Medizinprodukten direkt bei den zuständigen Behörden in Deutschland melden. Nach einem Bericht der „Bild“ vom Freitag setzt die Bundesregierung damit eine EU-Richtlinie um.

Demnach können Patienten, die nach der Einnahme von Medikamenten Nebenwirkungen oder Fehler in Medizinprodukten (z.B. defekte Hüftgelenke) feststellen, dies direkt beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte melden. Das Paul-Ehrlich-Institut hat dafür außerdem eine Internetseite freigeschaltet (https://humanweb.pei.de), auf der Patienten online Nebenwirkungen berichten können. (mehr …)

Lauterbach fordert höheren Beitragssatz zur Pflegeversicherung

Berlin – SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert eine Erhöhung des Beitrags­satzes für die Pflegeversicherung. „Für fünf bis sechs Milliarden Euro ließe sich eine deutlich bessere Pflege darstellen. Die Beiträge müssten um 0,5 Prozent ange­hoben werden“, sagte er der Passauer Neuen Presse vom Mittwoch. Derzeit liegt der Beitrags­satz bei 1,95 Prozent des Bruttolohns für Arbeitnehmer mit Kindern und 2,2 Prozent für Kinderlose.

Lauterbach warnte vor einem starken Anstieg der privaten Zahlungen für die Pflege. „In 15 Jahren wird ein Pflegebedürftiger im Durchschnitt 50.000 Euro aus eigener Tasche aufbringen müssen. Das ist eine konservative Schätzung“, sagte er. Eine am Dienstag vorgestellte Studie der Barmer GEK hatte ergeben, dass Pflegebedürftige schon heute deutlich mehr Geld aus eigener Tasche für ihre Versorgung ausgeben müssen als noch vor zehn Jahren. Durchschnittlich zahle jeder Bürger im Laufe des Lebens 31.100 Euro für stationäre Betreuung plus 6.000 Euro für ambulante Versorgung. (mehr …)

Aktionsgemeinschaft – Gesundheitsprävention für Kinder gefordert

Wien – Es gibt zahlreiche Broschüren, Empfehlungen und Richtlinien in Sachen Kindergesundheit. Die neu gegründete Gesellschaft für Kindergesundheit „Juventas“ hat eigenen Angaben zufolge aber genug von der Theorie und will möglichst konkret werden. Details und praktische Beispiele wie den „Juventas-Pass“ stellten Ärzte bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Wien vor. (mehr …)

Beschluss: Das bringt das neue Patientenrechtegesetz

Berlin – Patienten in Deutschland sollen künftig mehr Rechte gegenüber ihren Ärzten und Krankenkassen bekommen. Am Donnerstagabend verabschiedete der Bundestag mit den Stimmen der schwarz-gelben Koalition das Patientenrechtegesetz.

Während die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) das neue Gesetz als Durchbruch feierte und sagte, damit werde das Informationsgefälle zwischen Ärzten und Patienten „endlich ausgeglichen“, kritisierte die Opposition das neue Gesetz als völlig unzureichend und sprach von einem „Ärzteschutzprogramm“. (mehr …)