Archive for Juli, 2013

Würde Ihr Kind profitieren, wenn mehr Männer unterrichten würden?

Glauben Sie, dass Ihr Kind davon profitieren könnte, wenn dort ein höherer Anteil männlicher Lehrer unterrichten würde? Immerhin finden sich an Grundschulen mittlerweile beinahe ausschließlich Lehrerinnen. Uns interessiert, was Sie von dieser Entwicklung halten.

 

Kaum männliche Lehrer in Grundschulen

 

67 Prozent der vollzeit- und teilzeitbeschäftigten Lehrkräfte waren im Schuljahr 2003/2004 weiblich – das geht aus dem „Gender Datenreport“ des Bundesfamilienministeriums hervor. (mehr …)

Natürliches Geheimmittel sorgt für schönes Haar

Er verleiht Salaten ihre Würze, reinigt den Küchenboden und soll sogar Fieber senken: Essig gilt als wahres Wundermittel. Aus dem Küchenhaushalt ist er deshalb kaum noch wegzudenken. Und auch in der Kosmetik wird das Naturprodukt immer bedeutender. So soll verdünnter Apfelessig den Haaren einen seidigen Glanz verleihen und gereizte Haut wieder geschmeidig machen. Was Essig noch so alles kann und wie Sie die Naturkosmetik ganz einfach selbst herstellen. (mehr …)

Feldexperiment – Nachtfluglärm kann Gefäßschäden verursachen

Laut einer Studie kann Fluglärm kann bei gesunden Menschen zu Gefäßfunktionsstörungen, erhöhtem Stresshormonspiegel und zu verminderter Schlafqualität führen – 1 Foto

Mainz – „Wir wissen, dass Fluglärm Bluthochdruck, Herzinfarkte und auch Schlaganfälle auslösen kann. Die genauen Mechanismen, die zu diesen Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen, waren bisher jedoch nicht bekannt“, sagt Thomas Münzel, Direktor der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz. Nach Einschätzung des Mediziners bedeuten die Ergebnisse einer kürzlich abgeschlossenen Studie einen Durchbruch im Bereich der Fluglärmforschung: „Diese Studie zeigt ganz konkret auf, wie und bei welchen Schallpegeln Gefäßschäden entstehen.“ (mehr …)

Kinderonkologen: Kooperation beschert krebskranken Kindern mehr Lebenszeit

Die meisten Kinder mit Krebs sind in klinische Studien eingebunden und profitieren so am meisten von der Therapie.

 

MÜNSTER. Da es sich bei pädiatrischen Tumoren um seltene Erkrankungen mit meist tödlichem Ausgang handelte, entschlossen sich bereits in den frühen 1970er-Jahren Kinderonkologen für eine systematische Zusammenarbeit. (mehr …)

Telemedizin: Vorsprung durch Rückschritt

Beim Infarkt geht es um jede Minute: So schnell wie möglich muss mit einem Herzkatheter das verschlossene Gefäß geöffnet werden, einmal verlorener Herzmuskel ist nicht zu ersetzen. Kommen Patienten mit deutlicher Verzögerung ins Katheterlabor, sinkt die Überlebensrate.

Sven Meister ist Informatiker am Fraunhofer Institut für Software- und Systemtechnik. Gemeinsam mit dem Kardiologen Guido Michels von der Uni Köln hat er ein System entwickelt, das die Auswertung von EKG-Daten nach einem Herzinfarkt beschleunigt. (mehr …)

Hört auf zu schimpfen! / Warum sich das Jammern übers Bildungssystem nicht lohnt

Die Bildungsdebatte ist neu entbrannt. Eifrig wird mal wieder auf dem System herumgehackt. Ganz vorn dabei Manfred Spitzer, Prophet der digitalen Verdummung, sowie Richard David Precht, Dauertalker und Vollzeitphilosoph. Doch die Stimmungsmacher schüren nur die Ängste der Eltern – bieten aber keine Lösung.

Die Wahrheit ist: Kein System ist perfekt und es ist immer leichter, daran herumzukritteln, als selbst etwas zu verändern. Zudem gibt es bereits genügend alternative und freie Schulen, die genau diese Lücken zu schließen versuchen, ihrerseits aber ihre eigenen Probleme und Bildungslücken produzieren. Sicher lernt man in der Schule oder Uni zu wenige Methoden wie man richtig liest, lernt oder seine Zeit einteilt. „Aber es wäre doch vermessen, all das vom System – also vom Staat – zu fordern.“, argumentiert Martin Krengel, Lerncoach und Autor aus Berlin. (mehr …)

OECD-Bericht: Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland gesunken

Klassenprimus in der Krise: Während andere Länder mit einer hohen Jugendarbeitslosigkeit zu kämpfen haben, ist die Quote in Deutschland einem Bericht der OECD zufolge seit 2008 gesunken. Doch die Bundesrepublik ist nicht überall spitze.

Der aktuelle Bericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, kurz OECD, belegt einmal mehr: Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern in Europa kann Deutschland der jüngsten Wirtschaftskrise (noch) trotzen. So geht aus dem Jahresbericht 2013 über die Bildungssysteme der Industrieländer hervor, dass die Arbeitslosenquote hierzulande seit 2008 rückläufig ist – und das auf allen Bildungsniveaus. In der Bundesrepublik ist die Jugendarbeitlosigkeit zudem weit weniger dramatisch als beispielsweise in Spanien oder Griechenland. (mehr …)

Deutscher Bundestag: Berufsbildungsbericht 2013 weist auf Fachkräftemangel hin

Berlin: (hib/ROL) Auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben junge Menschen, die ein Ausbildung beginnen möchten, derzeit gute Chancen. Viele Betriebe konkurrieren um die Auszubildenden, heißt es in der Unterrichtung durch die Bundesregierung dem „Berufsbildungsbericht 2013“ (17/13650). Der zunehmende Wettbewerb um Nachwuchskräfte stärke die Position und die Auswahlmöglichkeiten der Ausbildungsbewerber. In 2012 hätten vor allem kleine und mittlere Unternehmen vielerorts Schwierigkeiten gehabt, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Die Zahl unbesetzter Ausbildungsplätze sei mit 33.275 Stellen im Jahr 2012 die höchste seit langem. (mehr …)

Bahr kritisiert Krankenkassen und Ärzte: „Wünsche mir mehr Tempo“

Die Selbstverwaltung von Krankenkassen und Ärzten kritisiert hat Bundesge­sund­heitsminister Daniel Bahr (FDP). „Die Selbstverwaltung braucht manchmal Zeit. Da wünsche ich mir oft mehr Tempo“, sagte der Minister in einem Interview mit der Frank­furter Allgemeinen Zeitung. Er bezog sich damit auf die Preisverhandlungen für Arzneimittel des Bestandsmarktes. (mehr …)

Psychotherapeuten: Kaum Zugriff auf Männer-Psychen

Psychotherapeuten klagen: Männer mit Depressionen bleiben oft unbehandelt, weil ihre psychische Erkrankung zu selten diagnostiziert wird. Männersprechstunden könnten Abhilfe schaffen.

 

Männer reagieren anders auf Depressionen als Frauen. Während sich die Krankheit bei ihnen eher in Niedergeschlagenheit äußert, betäuben Männer ihre Gefühle öfter mit Alkohol und neigen zu riskantem Verhalten. (mehr …)

Bildungsausgaben 2011: Bundesländer tragen die Hauptlast

Gemessen am Bruttoinlandsprodukt floss in Deutschland 2011 fast jeder zehnte Euro im weitesten Sinne in Bildung – von der Krippe bis zu Forschungsinstituten. Insgesamt waren das 245,1 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Wissenschaft, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Verglichen mit 2010 handelte es sich um ein Plus von 4,5 Prozent und entsprach 9,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Das Ziel, zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Bildung aufzuwenden, wurden damit erneut verfehlt. (mehr …)

Wo findet man gute Beauty- und Schönheitstipps?

Heute werden ein paar Seiten vorgestellt auf denen man Informationen rund um die Schönheit finden kann. Es gibt viele Informationen und Schönheitstipps zum nachlesen und um sich Anregungen einzuholen. Neben praktischen Tipps, die man im Alltag anwenden kann, gibt es auf den folgenden Seiten auch viele News zu den aktuellen Trend in Promi-Kreisen und was die aktuellen Mode-Designer gerade ausgeheckt haben. (mehr …)